Zahnbehandlung

Für viele Menschen gehört der Zahnarztbesuch zu den unangenehmsten Arztbesuchen überhaupt. Dennoch ist die Hygiene im Mundraum sehr wichtig, da Erkrankungen im Bereich der Zähne und des Zahnfleischs auch auf andere Organe übergreifen können.

Wer seine Zähne regelmäßig gut pflegt, kann Menge und Umfang nötiger Zahnbehandlungen deutlich reduzieren.Wer sich regelmäßig um seine Zahngesundheit kümmert, leistet einen unschätzbaren Beitrag für sein persönliches Wohlbefinden und seine gesamte Gesundheit. Viele körperliche Beschwerden hängen mit unbemerkt erkrankten Zähnen zusammen und können somit lange Zeit nicht richtig zugeordnet werden. Lassen Sie es nicht soweit kommen.

Beim Zahnarzt gibt es verschiedene Zahnbehandlungen.

Regelmäßige Zahnkontrolle

Eine gründliche Inspektion der Zähne und des Mundraumes trägt in jedem Fall dazu bei, größere Probleme mit den Zähnen und eine kostspieligere Zahnbehandlung zu vermeiden. Rechtzeitig entdeckte Kariesherde und Zahnstein können schnell und problemlos entfernt werden, ohne dass sie Gelegenheit haben, sich weiträumig auszubreiten und Ihrer Gesundheit zu schaden.

Auch entzündetes Zahnfleisch beeinträchtigt Ihre Zahn-Gesundheit mehr als Sie es für möglich halten. Die Entzündungsherde sind ein Risiko für das Herz und können zu Folgeerkrankungen führen.
Die Zahngesundheit zu erhalten, sollte deshalb Ihr oberstes Ziel sein. Und dies ist gar nicht so schwer. Ihr Zahnarzt kann Ihnen zum Thema Zahngesundheit ausführliche Informationen und Tipps geben. So erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Zähne richtig und gründlich reinigen können und wie Sie Hilfsmittel wie Zahnseide und Interdentalbürstchen richtig anwenden, ohne dem Zahnfleisch zu schaden.

Behandlung von Karies

Der erste Schritt ist die halbjährige Kontrolle der Zähne. Wer sich an diese Termine hält, wird in der Regel weniger schwerwiegende Zahnbehandlungen benötigen.

Die häufigste Erkrankung der Zähne ist Karies. Hier fressen sich Bakterien durch den Zahnschmelz und zerstören diesen nach und nach. Gelangt die Karies an den Zahnnerv, beginnt es zu schmerzen. Spätestens mit den Zahnschmerzen ist dann der Besuch beim Zahnarzt nicht mehr zu verschieben.
Die Entfernung von Karies erfolgt mit einem speziellen Bohrer. Der Zahnarzt betäubt zunächst das Gebiet und bohrt dann die Karies großflächig aus dem Zahn. Anschließend wird eine Kunststoff- oder Amalgamfüllung in den Zahn eingesetzt. Diese Art der Zahn Behandlung hilft den Zahn im Mund zu erhalten, so dass auf eine Zahnprothese oder ein Zahnimplantat verzichtet werden kann.

Wurzelbehandlung

Manchmal ist es möglich, den Zahn mit einer Wurzelbehandlung im Mund zu erhalten. Hier ist die Zahnbehandlung meist etwas langwieriger. Der Zahn wird aufgebohrt bis zu den Wurzelkanälen. Anschließend werden diese gereinigt und mit Spezialmaterial gefüllt. Ein wurzelbehandelter Zahn kann meist noch einige Jahre im Mund erhalten bleiben. Wenn auch die Wurzelbehandlung nicht erfolgreich ist, kann bei einer operativen Zahnbehandlung eine Wurzelspitzenentfernung durchgeführt werden.

Extraktion

Ist ein Zahn bereits sehr lange von Karies befallen, kann eine Zahnbehandlung durch Bohren nicht mehr durchgeführt werden. Dann gibt es nur noch die Möglichkeit der Extraktion. Der Zahn muss dann aus der Mundhöhle entnommen werden. Auch diese Behandlung erfolgt in örtlicher Betäubung.